Zum Hauptinhalt springen

Craniosacraltherapie ist wirksam

  • bei verschiedenen Arten von Rückenschmerzen
  • bei Nackenproblemen
  • bei Kopf- und Gesichtsbeschwerden, z.B. Migräne, Kieferschmerzen, Schwindel, Benommenheit
  • bei belastenden Lebenssituationen mit Erschöpfung, Schlafproblemen, depressiven Gemütszuständen
  • bei psychosomatischen Beschwerden

und kann die Rehabilitation nach Krankheiten und Unfällen wesentlich unterstützen.

Auch wenn Sie im Moment nicht an einer gesundheitlichen Störung leiden, kann Craniosacraltherapie in hohem Mass zur bewussten Aufrechterhaltung und Entwicklung ihrer Gesundheits-Ressourcen beitragen.

Wie verläuft eine Craniosacralsitzung?

In einem Anfangsgespräch werden Erwartungen geklärt, Ziele vereinbart und Ressourcen festgestellt.
Ich stelle Spannungszustände und Beweglichkeit von Geweben und inneren Organen fest, und die Qualität der craniosacralen Rhythmen.
Befundaufnahme und Behandlung gehen fliessend ineinander über.

Bei der Behandlung (meist in Rückenlage, mit Kleidern) geschieht mit ruhigen Griffen ein Wahrnehmen, Bewegen, Fördern, Verbinden, Lösen, Fluss anregen, Beruhigen. Ihre Präsenz und Beteiligung sind wesentlich.
Allfälligen Schmerzen wird gemeinsam auf den Grund gegangen.
Craniosacraltherapie ist keine Entspannungsmethode, aber in der ruhigen, aufmerksamen Therapiesituation kann zuvor Unbewusstes wahrgenommen und integriert werden.
Durch meine physiotherapeutische Grundausbildung fliessen auch entsprechende Elemente in die Behandlung mit ein.

Wir kommunizieren verbal und nonverbal. Eventuell mit einer kurzen Reflexion am Behandlungsende.

Sie nehmen Anregungen für ein Selbstmanagement, für eigene Beiträge zu ihrer Gesundheit mit.

 

Kontaktformular

Lageplan